Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

AG Codes and Kryptographie Show image information

AG Codes and Kryptographie

Aktuelles

Die Klausureinsicht zur zweiten Klausur findet am 14.04.2016 von 18:00 bis 19:00 in Raum O4.267 statt.

Die Klausureinsicht zur ersten Klausur findet am 17.03.2016 von 15:00 bis 17:00 in Raum O1.224 statt.

Die Teilnehmer der ersten Klausur können jetzt im koala Ihren Sitzplatz und ihren erreichten Bonus einsehen.
Bitte prüfen Sie beides rechtzeitig vor der Klausur.
Ihre bewerteten Heimübungsblätter 14 können Sie vom 22.02 - 25.02.2016 jeweils von 13-16 Uhr bei Timo Klerx in O4.146 abholen.
Der Inhalt der Vorlesungen ab dem 22.01.2016, und der Inhalt der Präsenz- und Heimübungsblätter 13 und 14, ist für Studenten mit einem Umfang von 8 ECTS nicht klausurrelevant.
Die Hinweise zur Prüfungsanmeldung wurden aktualisiert.
Der 26.11.2015 ist der letzte Termin für eine der doppelt gehaltenen Vorlesungen.
Ab dann finden nur noch die regulären Vorlesungen Montags und Freitags statt.
Die Vorlesung am 17.11.2015 findet nicht in L1, sondern in C1 statt.
Die Übungsgruppen 10 und 12 haben die Räume getauscht.
Übung 10 findet in D1.312 statt und Übung 12 in D1.303.
Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen wird es in der Zeit vom 22.10. - 26.11. vier Vorlesungstermine geben (Mo 11-13, Di 18-20, Do 18-20, Fr 11-13 immer im L1). Dabei sind die Montags- und Dienstagsvorlesung, sowie die Donnerstags- und Freitagsvorlesung inhaltsgleich. Der erste Termin für eine Donnerstagsvorlesung ist der 22.10.2015, der letzte Termin ist der 26.11.2015. Wir bitten Studierende dieses Angebot wahrzunehmen und sich möglichst gleichmäßig auf die "doppelten" Termine zu verteilen.

Allgemeine Informationen

  • Dozenten: Prof. Dr. Johannes Blömer, Prof. Dr. Hans Kleine Büning
  • Übungsorganisation: Sascha Brauer, Kathrin Bujna

Termine

  • Umfang: 4 SWS Vorlesung, 4 SWS Übung
  • Vorlesung: Mo 11:00-13:00 in L1 + Fr 11:00-13:00 in L1
  • Übungsgruppen:
    • Gruppe 01: Mo 14-18 in D1.303
    • Gruppe 03: Mo 14-18 in D1.312
    • Gruppe 06: Di 09-13 in D1.303
    • Gruppe 08: Mi 09-13 in D1.303
    • Gruppe 10: Do 14-18 in D1.312
    • Gruppe 12: Do 14-18 in D1.303
    • Gruppe 13: Do 14-18 in O1.258
    • Gruppe 15: Fr 07-11 in D1.303
    • Gruppe 17: Fr 14-18 in D1.303
    • Gruppe 21: Mi 09-13 in O4.267
    • Gruppe 22: Di 09-13 in O4.267

Anmeldung zu Übungsgruppen in koaLA! (Eintragung in PAUL wird ignoriert)

Die Eintragung in die Übungsgruppen, die Sie in PAUL vorgenommen haben, gilt NICHT als Übunsgruppenanmeldung. Diese Anmeldung müssen Sie in koaLA vornehmen.
Wer eine Übung besucht, in die er nicht eingeteilt wurde, wird vom Tutor aufgefordert werden, den Raum zu verlassen, falls die Anzahl der Teilnehmer zu groß ist.

Vorlesungsmaterial und Übungsblätter

Vorlesungsfolien

 

Hausübungsblätter

Bitte beachten Sie, dass unter Umständen aktualisierte Versionen der Heimübungszettel an dieser Stelle veröffentlicht werden können. Prüfen Sie also in hinreichend kleinen Abständen, ob Änderungen an den Übungszetteln vorgenommen wurden. Bei vorheriger Abgabe der Übungszettel informieren Sie bitte ihren Tutor.

... und Vorsicht vor Browser-Caches! Aktualisieren/F5 drücken nicht vergessen.

 

Präsenzübungsblätter

In der Präsenzübung haben Sie die Möglichkeit unter Anleitung Ihres Tutors das Entwickeln von Lösungen zu üben und Ihre Fragen zu klären. Jeder Präsenzübungszettel enthält eine große Auswahl an Aufgaben, von denen ein Teil in der Präsenzübung besprochen wird. Es ist nicht das Ziel der Präsenzübung “Musterlösungen“ zu verteilen.

 

Probeklausur

Ziel der Probeklausur ist es, Ihnen einen Eindruck über den Umfang und die Aufgabenart einer typischen Klausur zu vermitteln. Dies ist keine Sammlung zusätzlicher Übungsaufgaben. Es werden, wie auch bei Heim- und Präsenzübungen, keine Beispiellösungen veröffentlicht.

Organisation

Vorlesungen

In der Vorlesung wird der Stoff anhand von Folienpräsentationen erklärt und mit zusätzlichen Beispielen weiter veranschaulicht.

Übungen

In den Übungen werden Lösungen für Hausaufgaben präsentiert. Außerdem werden Lösungen für Präsenzaufgaben in Kleingruppen erarbeitet. Neben der Vorgehensweise bei der Lösung wird auch das korrekte Formulieren einer Lösung besprochen.
Da der Vorlesungsstoff in den Übungen nur sehr eingeschränkt wiederholt werden kann, ist eine gute Vorbereitung der Übungen durch Nacharbeiten des Vorlesungsstoffes und Beschäftigung mit Hausaufgaben und Präsenzaufgaben NOTWENDIG.

Auftretende Probleme

Sollten im Laufe des Semester Probleme entstehen, so wenden Sie sich zunächst an Ihre Übungsgruppenleitung. Sollte das Problem dadurch nicht gelöst werden können, so wenden Sie sich bitte an den Mitarbeiter für die Übungsbetreuung (siehe oben).
Bei Problemen mit dem Studium an sich können Sie sich an die Studienberatung oder Ihren Mentor wenden.

Hausaufgaben

Aufgabenzettel werden immer freitags auf dieser Seite veröffentlicht. Die Aufgaben auf diesen Zetteln sind innerhalb der angegebenen Frist schriftlich (leserlich!) zu lösen und abzugeben.
Für die Lösung sind Gruppen mit drei bis vier Mitgliedern zu bilden. Wichtig dabei: Die Mitglieder ihrer Gruppe müssen alle in derselben Übungsgruppe angemeldet sein und Sie können ihre Lösung nur in der Übungsgruppe abgeben, in der Sie angemeldet sind.
Die Abgabe der Korrekturaufgaben ist in der Regel jeweils spätestens am übernächsten Montag um 14:00h in den gekennzeichneten Fächern der orangefarbenen Schränke im D3-Flur. Bitte geben Sie auf Ihrer Lösung die Namen ALLER Gruppenmitglieder an, die an der Lösung beteiligt waren!
Die Aufgaben werden von den Übungsleitern korrigiert. Typische Fehler werden in den Übungen angesprochen und Lösungen vorgestellt, soweit nötig. Sollten Probleme mit der Korrektur auftreten, haben Sie eine Woche ab dem Tag der allgemeinen Rückgabe Zeit, diese Probleme zu beseitigen. Eine Anpassung der erzielten Punkte ist nach Ablauf dieser Woche nicht mehr möglich.

Prüfungsangelegenheiten

Anmeldung

Die Anmeldung zu den Klausuren erfolgt über PAUL. Details über den Beginn der Anmeldephase für die erste und zweite Klausur können auch PAUL entnommen werden. Die Anmeldung einer mündlichen Ersatzprüfung, anstelle der Wiederholung einer zwei mal nicht bestandenen Klausur, ist nicht an diese Anmeldephasen gebunden, sondern kann jederzeit direkt beim Prüfungssekretatriat stattfinden. Beachten Sie dabei, dass Sie erst nach der Anmeldung einen Termin für die mündliche Prüfung erhalten. In jedem Fall sollten Sie sich vor Ihrem dritten Versuch mit einem der Dozenten in Verbindung setzen.

Klausurtermine

  1. Klausur: 26.02.2016, 9-12 Uhr
  2. Klausur: Voraussichtlich 30.03.2016, 9-12 Uhr

Dauer

Je nach ECTS variiert die Dauer der Klausur

  • Studiengänge mit 10 ECTS: 3 Stunden
  • Studiengänge mit 8 ECTS: 2,5 Stunden

Klausurthemen nach Studiengängen

  • Bachelorstudiengang Informatik mit 10 ECTS: Der gesamte Vorlesungsinhalt ist klausurrelevant
  • Studiengänge mit 8 ECTS wie zum Beispiel Computer Engineering: Alle Themen bis einschließlich deterministische endliche Automaten (Abschluss 18.01.2016).

Noten-Bonus für Klausuren

Für beide Klausuren kann ein zusätzlicher Bonus durch eine Mindestpunktzahl aus den Hausaufgaben erworben werden. Der Bonus verbessert die Prüfungsnote um eine oder zwei Noten-Teilstufen gegenüber der Klausurnote, wenn die Klausur bestanden ist.

Für einen Bonus sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Klausurnote 4.0 oder besser und
  • mindestens 60% der Gesamtpunkte aus den Hausaufgaben für eine Notenstufe als Bonus (Verbesserung um eine Teilnote, z.B. von 2,7 auf 2,3) und
  • mindestens 80% der Gesamtpunkte aus den Hausaufgaben für zwei Notenstufen als Bonus (Verbesserung um zwei Teilnoten, z.B. von 2,7 auf 2,0).

Im Rahmen von früheren Vorlesungen erworbene Bonusstufen werden NICHT gewertet.

Hilfsmittel

  • ein DIN A4 Blatt
  • beiseitig beschrieben
  • handschriftlich
  • in eigener Handschrift
  • mit Namen und Matrikelnummer
  • keine Kopien
  • Für nicht Deutsch-Muttersprachler zusätzlich: ein Wörterbuch ohne handschriftliche Eintragungen.

Die Nutzung weiterer Hilfsmittel wird als Täuschungsversuch gewertet!

Literatur

Bücher zur Vorlesung und weiterführende Literatur

  • Kastens, Kleine Büning: Modellierung - Grundlagen und formale Methoden, Hanser (2014) (Aktuelle Fehlerliste)
  • Goos: Vorlesungen über Informatik, Band 1, Springer (2005)
  • Scheurer: Foundations of Computing: System Development With Set Theory and Logic, Addison-Wesley (1994)
  • Velleman: How to Prove It: A Structured Approach, Cambridge University Press (2006)
  • Steger: Diskrete Strukturen 1. Kombinatorik, Graphentheorie, Algebra[Taschenbuch], Springer Verlag Deutschland

The University for the Information Society