Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Medizinische Bildverarbeitung Bildinformationen anzeigen

Medizinische Bildverarbeitung

Konzeption, Umsetzung und Evaluierung eines Serious Games in der Experimentalpsychologie

Bachelorarbeit von Lukas Kemper

Betreuung: Frau Prof. Dr. Scharlau und Sabrina Heppner

Abbildung 1

Der Bereich der Serious Games befasst sich mit Spielen, die mehr wollen als nur Unterhalten. Die wohl bekannteste Forme der Serious Games sind die Educational Games, Spiele die zum Beispiel im Unterricht eingesetzt werden können um Kindern Mathe schmackhafter zu machen. Denn Games machen Spaß. Serious Games können auch in der Forschung zum Einsatz kommen. In dieser Arbeit geht es darum ein Serious Games für die Experimentalpsychologie zu entwerfen. Wahrnehmungsexperimente dauern oft lange und werden als mühselig wahrgenommen. Bringt man jetzt den "Spaß" von Serious Games in ein solches Experiment, ist die Behauptung, dass Testpersonen motivierter sind das Experiment bis zum Ende durchzuführen. Das Konzipierte und in der Unreal Engine Umgesetzte Serious Game wir daher in Testläufen evaluiert. Dabei sind zwei Aspekte besonders zu brachten. Aspekt 1: Wie motiviert sind die Testpersonen während des Spiels. Dies wird mit Hilfe eines Flow-Fragebogens ermittelt. Aspekt 2: Liefert das Serious Game brauchbare Ergebnisse. In der Experimentalpsychologie werden präzise Angaben gemacht, was gerade untersucht wird. In einem Serious Game können also Elemente enthalten sein die von dem eigentlichen Ziel ablenken. Also wird im Vergleich mit ähnlichen Experimenten überprüft ob die Ergebnisse des Serious Games nicht zu sehr verfälscht sind.

Die Universität der Informationsgesellschaft