Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
|

Großes Interesse der Automobilindustire - Sabrina Heppner präsentierte ihre Arbeit in Klagenfurt und Bayreuth.

In ihrer Masterarbeiten behandelten Sabrina Heppner und Marius Dransfeld die Entwicklung von 3D-Rendering-Lösungen mittels einer Deferred Rendering Pipeleine. Ihr Ziel war die Verbesserung von virtuellen Straßenszenen zum Test von Advanced Driver Assistance Systems (ADAS) (weitere Informationen: Masterarbeit von Sabrina Heppner, Masterarbeit von Marius Dransfeld). Es handelt sich hierbei um ein innovatives Forschungsthema der Computergrafik, das die Automobilindustrie betrifft. Dies zeigt die Annahme eines Papers auf dem Automotive Software Engineering (ASE) Workshop der 14. INFORMATIK 2016 (nationales Symposium der Gesellschaft für Informatik) in Klagenfurt (Österreich). Darüber hinaus hatte Sabrina Heppner M.Sc. die Möglichkeit die Arbeiten in Form eines Posters auf dem 21. internationalen Symposium der Vision, Modelling and Visualisation (VMV) in Bayreuth zu präsentieren. 

Die Universität der Informationsgesellschaft