Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Studierende in den Seminarräumen des O-Gebäudes, Foto: Universität Paderborn, Fotografin: Judith Kraft Bildinformationen anzeigen

Studierende in den Seminarräumen des O-Gebäudes, Foto: Universität Paderborn, Fotografin: Judith Kraft

|

14. Paderborner „Tag der IT-Sicherheit“ am Mittwoch, 27. März und Donnerstag, 28. März 2019: Digitale Transformation sicher gestalten

Am Mittwoch, 27. März und Donnerstag, 28. März 2019 findet der 14. Tag der IT-Sicherheit an der Universität Paderborn statt. Für die Keynotes konnten die folgenden renommierten Redner gewonnen werden:

  • Prof. Dr. Jean-Pierre Seifert von der TU Berlin wird seinen Vortrag zum Thema „When Military grade security fails – A Case Study on Xilinx Ultrascale FPGAs“ halten.
  • Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser von der TU Darmstadt wird das Thema „Resilienz für Kritische Infrastrukturen“ vorstellen.
  • Dirk Kretzschmar von der TÜV Informationstechnik GmbH (TÜViT) wird über das Thema „Wie prüft man eigentlich IT Security? Praxis einer akkreditierten Prüfstelle“ referieren.

Der Kompetenzbereich Digital Security des SICP – Software Innovation Campus Paderborn organisiert und veranstaltet den Tag der IT – Sicherheit. Der SICP erforscht die Entwicklung hochgradig vernetzter, software-intensiver Systeme und wurde 2013 von der Universität Paderborn, zehn Technologie-Unternehmen der Region und dem Fraunhofer Institut für Entwurfstechnik Mechatronik (IEM) initiiert.

Das Innovationsnetzwerk „InnoZent OWL e. V.“ und die „Regionalgruppe OWL der Gesellschaft für Informatik e. V.“ unterstützen den Tag.

Die Bandbreite der Anforderungen in der IT-Sicherheit reicht von der Sicherstellung des Schutzes einzelner Daten bis hin zur Erstellung komplexer Sicherheitsvorrichtungen für Rechenzentren, Cloud- und Netzwerkdienste. „Zudem müssen in dem durch rasante Entwicklungen geprägten Bereich der Informationstechnik immer häufiger neue Softwareprodukte/neue Technologien berücksichtigt werden.“ erklärt Dr. Simon Oberthür, Manager des Kompetenzbereichs Digital Security. “Des Weiteren ist es notwendig, neue rechtliche Rahmenbedingungen einzuhalten und unternehmensinterne IT-Sicherheitsstrukturen anzupassen.”

„Dementsprechend interessant gestaltet sich der diesjährige Tag der IT-Sicherheit,“ so Prof. Dr. Tibor Jager, Digital Security Direktor, „der aktuelle Themen behandelt und einen spannenden Einblick in die vielfältigen Tätigkeitsgebiete der IT-Sicherheit aus wissenschaftlich-technischer, wirtschaftlicher und juristischer Sicht bietet.“ Aufgrund des thematischen Umfangs wird die Veranstaltung nach dem sehr positiven Feedback im letzten Jahr auch in 2019 wieder zweitägig sein.

Der erste Veranstaltungstag am 27.03.2019 steht ganz im Zeichen wissenschaftlich-technischer und anwendungsnaher Vorträge. Der zweite Veranstaltungstag (28.03.2019) folgt der Tradition und dient der gemeinsamen Interaktion in sechs Workshops, die den Rahmen für intensive Diskussionen und regen Erfahrungsaustausch mit dem Fachpublikum bilden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 15.03.2019. Weitere Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung unter:
https://www.sicp.de/event/tag-der-it-sicherheit-2019/

Die Universität der Informationsgesellschaft