Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Eye-Mind-Hypothese geht davon aus, dass die Fixation und das Verarbeiten der Information im Gehirn eng miteinander verknüpft sind.

Foto: Birte Heinemann

Zusammenhang von „Verstehen/Lernen” und Eyetracking-Daten.

Wie erschließen wir uns informatikspezifische Inhalte und wie lernen wir mit digitalen Artefakten, speziell Lernumgebungen, umzugehen? In meiner Forschung geht es darum, die Interaktion von Lernenden mit technischen Geräten zu untersuchen. Wie kann man Interaktion messen und wie können wir mittels Daten sichtbar machen, ob und wie Inhalte gelernt werden? Können Blickdaten verwendet werden um Interaktion und kognitive Prozesse abzubilden?


Das Ziel ist es, herauszufinden wie Blickdaten in Experimenten und Forschungsmethoden eingesetzt werden können und Zusammenhänge zwischen unserem Blick und kognitiven Prozessen zu analysieren. Durch diese Grundlagen sollen in späteren Arbeiten empirisch fundierte Implikationen für eine verbesserte Vermittlung von Informatikthemen gegeben werden können.

Kontakt

Birte Heinemann, M. Sc.

Didaktik der Informatik (DDI)

Birte Heinemann
Telefon:
+49 5251 60-6615
Büro:
F2.201
Web:

Sprechzeiten:

nach Absprache

Die Universität der Informationsgesellschaft