Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Studierende in den Seminarräumen des O-Gebäudes, Foto: Universität Paderborn, Fotografin: Judith Kraft Show image information

Studierende in den Seminarräumen des O-Gebäudes, Foto: Universität Paderborn, Fotografin: Judith Kraft

|

Paderborner Informatikprofessor erhält SIROCCO-Preis für Innovationen im Bereich des verteilten Rechnens

Prof. Dr. Christian Scheideler, Leiter der Fachgruppe „Theorie verteilter Systeme“ am Institut für Informatik der Universität Paderborn, hat den diesjährigen Preis für Innovationen im Bereich des verteilten Rechnens erhalten. Die Auszeichnung wird jährlich auf dem „Internationalen Kolloquium für strukturelle Informations- und Kommunikationskomplexität (SIROCCO)“ an Wissenschaftler*innen verliehen, die einen wichtigen Beitrag für das Verständnis der Beziehung zwischen Information und Effizienz in verteilten Systemen leisten. Scheideler wurde Ende Juni für seine Pionierarbeit im Bereich sogenannter robuster und effizienter Overlay-Netze ausgezeichnet. Die Entscheidung wurde von einem Komitee getroffen, das aus den Mitgliedern des Steering Committee der SIROCCO Konferenz gebildet wird.

Die Entwicklung von Verfahren für Overlay-Netze ist eines der grundlegendsten Themen im Bereich der Kommunikationsnetze. Viele verteilte Systeme basieren heute auf irgendeiner Art von Overlay-Netz, um ihre Teilnehmer*innen miteinander zu verbinden. Scheideler sei einer der ersten gewesen, der die Wichtigkeit robuster und selbststabilisierender Overlay-Netze erkannt habe, lautete es in der Laudatio. Seine Forschungsergebnisse haben rigorose algorithmische Grundlagen für deren Studium gelegt, was exemplarisch anhand einiger Schlüsselpublikationen in der Laudatio belegt wurde.

Scheideler: „Ich fühle mich sehr geehrt, dass mir dieser Preis verliehen wurde, zumal vor mir sehr bekannte und erfolgreiche Persönlichkeiten im Bereich der Theorie verteilter Systeme den Preis bekommen haben.“

Scheideler war u. a. Postdoc am Weizmann Institut in Israel, Assistant Professor an der Johns Hopkins University in den USA und W2-Professor an der TU München, bevor er 2009 als W3-Professor an die Universität Paderborn berufen wurde. Er ist (Mit-)Autor von über 150 Publikationen in internationalen Konferenzen und Fachzeitschriften und hat in über 70 Programmkomitees internationaler Konferenzen mitgewirkt. Seine zentralen Forschungsgebiete sind verteilte Algorithmen und Datenstrukturen, Kommunikationsnetze in ihren verschiedensten Formen und programmierbare Materie. Scheideler ist außerdem Mitglied des Sonderforschungsbereichs 901 „On-The-Fly Computing“ an der Universität Paderborn.

Weitere Informationen unter: http://sirocco.hiit.fi/

Contact

Christian Scheideler

Prof. Dr. Christian Scheideler

Theory of Distributed Systems

Theory of Distributed Systems

To contact page

The University for the Information Society